Zurück

Jeder Kaufmann ist gesetzlich verpflichtet, Bücher zu führen und darin seine Handelsgeschäfte und die Lage des Vermögens nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung darzustellen. Die Buchführung muss dabei so beschaffen sein, dass sie einem sachverständigen Dritten innerhalb angemessener Zeit einen Überblick über die Geschäftsvorfälle und über die Lage des Unternehmens vermitteln kann. Dabei müssen sich die Geschäftsvorfälle in ihrer Entstehung und Abwicklung verfolgen lassen.

Die elektronische Buchführung ist nach den gleichen Prinzipien zu beurteilen wie die manuell erstellte Buchführung. Im Vordergrund bei der elektronischen Buchführung stehen jedoch stets die Vorschriften zur Speicherung und Archivierung der digitalen Belege.

Sofern bei Ihrem Unternehmen eine elektronische Buchführung existiert, ist es möglich, dass Sie uns diese zur Verfügung stellen. Wir können sie – nach Absprache – auf Ordnungsmäßigkeit und Plausibilität überprüfen. Außerdem erstellen wir auf Grundlage dieser Buchführung einen handelsrechtlichen und einen steuerrechtlichen Jahresabschluss. Dasselbe gilt für die Erstellung der Einnahmenüberschussrechnung von nicht bilanzierungspflichtigen Unternehmen.

Unser Team unterstützt Sie bei der Einrichtung, Erfassung und Umsetzung der Buchführung oder elektronischen Buchführung Ihres Unternehmens. Wir beraten Sie bei der Implementierung des betrieblichen Belegwesens, der Umsetzung der Verfahrens- und Aufzeichnungspflichten und geben Ihnen Empfehlungen zur Erstellung einer ordnungsgemäßen Buchführung.

  • Übernahme der elektronischen Buchführung
  • Prüfung der Verfahrens- und Aufzeichnungspflichten
  • Beratung zur Speicherung und Archivierung
  • Erstellung des handels- und steuerrechtlichen Jahresabschlusses
  • Erstellung der Einnahmenüberschussrechnung